Dresdner Herzen HerzenChat Leipziger Herzen Herzwerkstatt Sächsische Herzen Herzmail herzen.li

November 2000 bis Dezember 2006:

Sechs Jahre Herzen-Projekt

Wir machen Pause

Vielen Dank

Wie lange, das wissen wir nicht. Eins ist aber sicher: So wie bisher machen wir nicht weiter. Es war wirklich eine schöne Zeit mit euch, in der ihr uns immer wieder erfolgreich zum Weitermachen motiviert habt :-) Ein herzliches Dankeschön all unseren Kunden und Partnern!

Was bisher geschah

Erste Schritte

Im Herbst 2000 wird Thomas Natusch von der Wehrpflicht aus der Online-Abteilung eines sächsischen Verlagshauses gerissen. Schon vier Jahre mit dem Internet-Virus infiziert, beginnt er seine Arbeit am Herzen-Projekt. Beraten wird er in Herzenssachen von seiner Lebensgefährtin und heutigen Frau Maxi.

Startschuss

Zum Valentinstag, am 14. Februar 2001 geht die erste Version der Dresdner-Herzen-Website an den Start. In der vorausgegangenen Registrierungsphase werden die ersten Nutzer nicht zuletzt über personalisierte Brief-Mailings geworben.

Ohne Fleiß kein Preis

Es folgt eine aufregende Zeit in der die Plattform inhaltlich, technisch und grafisch immer weiter verfeinert wird. Dabei entstehen eine Verwaltungswebsite, ein Service zur Auslieferung und Auswertung von Banner- und Linkwerbung, ein Kontaktanzeigengenerator für Printmedien, ein Online-Verzeichnis für Partnervermittlungen und Single-Veranstalter, Newsletter-Software und vieles andere mehr. Ein wichtiger Bestandteil ist auch das Micropayment-Bezahlsystem "Click & Buy" der Firstgate AG, das es einzubinden gilt. Kinoplanet versorgt die Dating-Plattform mit dem aktuellen Kinoprogramm für Ostsachsen. Als Thomas in den Verlag zurückkehrt und ihn die Arbeit als Software-Entwickler und Trainer mehr und mehr fordert, geht alles etwas langsamer aber ungehindert voran.

Klassische Werbung

Auch das Marketing kommt nicht zu kurz. Als ausgebildeter Verlagskaufmann sowie ambitionierter Mediengestalter und Texter entwirft Thomas vielfältige Printanzeigen oder konzipiert TV-Spots, die in vielen lokalen Medien wie Sächsische Zeitung, SAX, Dresdner Kulturmagazin, Prinz, Sächsischer Bote oder Dresden Fernsehen verbreitet werden.

Aktionen

Da das wahre Leben außerhalb des Internets stattfindet unterstützen Maxi und Thomas viele Singlepartys z. B. in der Bierbörse oder dem Ballhaus Watzke an deren Organisation auch Antenne Sachsen oder Radio Dresden mitwirken. Mit dem CinemaxX wird der Flimmerflirt ins Leben gerufen, ein Gewinnspiel dessen Organisationsaufwand kein viertes Mal erlaubt.

Online-Marketing

Online sind die Dresdner Herzen früh beim Suchmaschinen-Marketing dabei und werben bei Altavista, Lycos, meinestadt.de und Google. Die Dollars rollen wie verrückt, meistens aber in die falsche Richtung ;-) Es gibt Link-Partnerschaften mit vielen lokalen Websites wie DresdenDresden, DD+Ticker, Dresden Rabatt, Dresden Lexikon, Dynamo Dresden oder Leipzig News und Sachsen Regional. Bemühungen um Affiliates scheitern an der Ignoranz der aussichtsreichsten deutschen Plattform für Affiliate-Marketing. Als Publisher also Werbeträger sind die Herzen in diesem Bereich wesentlich erfolgreicher. Sogar einen Avatar stellt uns der Dresdner Webentwickler und Grafiker Michael Hocke mit seiner reizenden Comicfigur Violetta zur Verfügung.

Crossmedia & Syndication

Auch im Crossmedia-Marketing arbeiten wir erfolgreich mit dem Stadtmagazin Frizz zusammen und syndizieren unsere Kontaktanzeigen. Ein Modell das sich auch im Internet mit der Datenstrukturierungssprache XML hervorragend umsetzen lässt. Größter und erfolgreichster Partner ist hierbei sz-online.

Das Aus?

Im Dezember 2006 stellen Maxi und Thomas den Betrieb der Dating-Plattform ein.

Was haben wir erreicht?

Liebe

Über unsere Website haben sich jede Menge Paare kennen gelernt. Viele sind auch heute noch zusammen. Einige haben sogar geheiratet. Unser persönlicher Kundenservice, natürlich immer mit dem Bonus des „kurzen Dienstweges“, und unsere für damalige Verhältnisse noch ungewöhnliche Offenheit waren wichtige Alleinstellungsmerkmale. Für alle Zahlenfreunde: Wir haben über 15.000 Kontaktaufnahmen vermittelt.

Werte

Ein nicht unwesentliches Ziel war auch, dass sich die Website finanziell selbst trägt. Dieses Ziel wurde zwar erreicht, doch mussten wir auch eines lernen: Das Fortbestehen ist mit einem ständigen wirtschaftlichen Wachstum verbunden. Für große Expansionen und technologische Hochrüstung haben wir nicht profitabel genug gewirtschaftet.

Wissen

Und da sind wir auch schon bei Ziel Nr. 3, dem Lernen. Schon im ersten Jahr merkte Thomas, dass er mit der Freiheit eines Unternehmers wesentlich mehr ausprobieren, experimentieren und dabei lernen konnte, als in seinem Angestelltenverhältnis. Besondere Schwerpunkte waren Internet-Technologien, Marketing und Unternehmensführung. Nicht zuletzt wurden viele interessante geschäftliche Kontakte geknüpft.

Und nun?

Rückblick, aber noch kein Ausblick

Wir sind stolz auf das Erreichte und blicken auf eine bewegte, lernintensive, arbeits- und erfolgreiche Zeit zurück. Die aktuelle Arbeitslast lässt momentan keinen schnellen Relaunch zu. Aber wer weiß ;-)

Ein Wort zum Schluss

"User Generated Content", "Social Software" oder "Web 2.0" werdet ihr vielleicht zuletzt öfter gehört oder gelesen haben. Keine Panik, der Motor des Internets sind schon immer die Menschen gewesen. Wie man es auch nennt - noch hat sich daran nichts geändert. Zum Glück :-)